InduS - Aktuelles

Osterradtour für Alle

 

Inklusion braucht Aktion LogoInklusion braucht Aktion

 

Am Samstag, den 15. April 2017 startet in Nordhorn wieder die "Oster-Radtour für ALLE" für Menschen mit und ohne Handicap. Jetzt schon im Kalender vormerken. Die Stationen sind Nordhorn - Wietmarschen - Lingen.

 

Um Inklusion stärker in das Bewusstsein der Öffentlichkeit zu rücken, führt der Health Media e.V. seit 2007 die »Inklusion braucht Aktion« - Radtouren durch. Ziel des Projektes ist es, Vorurteile und "Barrieren in den Köpfen" abzubauen und neue Verbindungen und Netzwerke zwischen Vereinen sowie Menschen mit und ohne Handicap zu schaffen. 

 

Das Inklusionsprojekt InduS vom Kreissportpunkt Emsland befürwortet und unterstützt die Aktion der Health-Media e.V.

 

Die Ostertour von Nordhorn über Wietmarschen nach Lingen ist Teil der deutschlandweiten Strecke über ca. 2800 km Gesamtstrecke. Vom Vereinssitz des veranstaltenden HealthMedia e.V. in Flensburg führt die Strecke über Nordhorn nach Berlin quer durch Deutschland nach München und zurück nach Flensburg.

 

2016 ging es von Sibirien übers Nordkap nach Flensburg. Von dort aus weiter über Holland, Frankreich, Spanien, Portugal (ca. 12.000 km) zu den Paralympischen Sommerspielen in Brasilien / Rio de Janeiro. In den Ländern wurden die jeweiligen Deutschen Botschaften aufgesucht und Interviews zur Thematik "Inklusion" geführt.

 

2015 fuhren Stammfahrer und Projektkoordinator Karl Grandt aus Flensburg und sein Berliner Projektpate Sven Marx von Flensburg nach Rom in Italien, wo sie bei der Zieleinfahrt in Rom in einer Sonderaudienz von Papst Franziskus seinen Segen und Beistand für ihr Inklusionsprojekt erhielten.

 

Dieses Jahr treffen sich die die TeilnehmerInnen und die Zuschauer ab 10 Uhr an den „Vechte Arkaden“. Dort startet die Aktion mit einem Live-Programm: Es wird Live-Musik, u.a. der Band „Alltagshelden“ geben. Den ersten Zwischenstopp gibt es in Wietmarschen (Stiftscafé Menke), danach weiter in Richtung Lingen.

 

Der mehrfache Welt- und Europameister sowie dreifache Gold- und Silber-Medaillengewinner im Paracycling, Hans-Peter Durst, wird die Tour als Projektbotschafter begleiten. Mit zwei Goldmedaillen war er der erfolgreichste deutsche Radsportler in Rio. Bei seinen olympischen Siegen fuhr Durst ein speziell für ihn angefertigtes dreirädriges Rennrad. Am Veranstaltungstag wird er aber wohl nicht "auf die Tube drücken."

 

Als Teilnehmer sind alle Bürger, Vereine, Firmen und Schulen  der Region aufgerufen und eingeladen, einige Kilometer mitzufahren - mit dem Rad, Roller, Rollstuhl, Handbike oder was auch immer, Hauptsache, es rollt :-) ... Bis zur Stadtgrenze kann - da ein sehr moderates Tempo gefahren wird - auch mitgelaufen werden.

 

Ausführliche Infos gibt es im Internet unter

www.inklusion-braucht-aktion.de und

www.facebook.com/groups/InklusionBrauchtAktion

oder via e-Mail an die Projektleitung:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

sowie telefonisch unter 04643 – 18 79 79 (Ansprechpartner: Karl Grandt).

Tanzen01.png