InduS - Aktuelles

Ludwig Pleus beeindruckt von Ergebnissen im Projekt InduS

Positv gestimmte Teilnehmer beim InduS Informationsaustausch. (v.l.) Hermann Plagge (Projekt InduS) Ludwig Pleus (Sprecher der Hauptverwaltungsbeamten im Landkreis Emsland), Michael Koop (KSB Präsident), Günter Klene (KSB Geschäftsführer)  - Foto: KSBInformationsaustausch zur Inklusion durch Sport im Emsland

 

Zu einem gemeinsamen Austausch über das Inklusionsprojekt InduS war der Sprecher der Arbeitsgemeinschaft der Hauptverwaltungsbamten im Landkreis Emsland, Ludwig Pleus, zu Gast beim Kreissportbund Emsland (KSB) in Sögel.

 

Michael Koop (KSB Präsident), Günter Klene (KSB Geschäftsführer) und Hermann Plagge (InduS-Projektverantwortlicher) erläuterten die positive Entwicklung im Bereich Inklusion durch Sport im Emsland. Schwerpunkt bildeten die erzielten Ergebnisse und initiierten Entwicklungen vom Inklusionsprojekt InduS. Ebenso ist von den KSB-Verantwortlichen dargestellt worden, wie dieser Projektstand in den nächsten Jahren stabilisiert und gefestigt werden kann bzw. wie ein weiterer Ausbau möglich ist.

 

Ludwig Pleus zeigte sich vom bisher Erreichten sehr beeindruckt und sagte seine Unterstützung bei der weiteren Umsetzung zu. Alle Beteiligten zogen ein sehr positives Fazit des Informationsbesuches.

 

Eckpunkte der InduS Zwischenergebnisse:

 

  • 61 emsländische Sportvereine sind aktuell im Projekt aktiv
  • in 25 verschiedenen Sportarten bestehen  insgesamt 67 inklusive Sportangebote
  • über 550 Sportlerinnen und Sportler sind in inklusiven Sportgruppen aktiv
  • 127 Übungsleiter und Interessierte engagieren sich in den inklusiven Sportangeboten
  • 65 lizenzierte Übungsleiter sind über InduS/LinaS ausgebildet worden
  • InduS hat eine hohe öffentliche Wahrnehmung und Bekanntheit und wird als beispielhaft hervorgehoben

 

laufen.png