InduS - Aktuelles

SC BW 94 Papenburg erhält InduS Projekttafel

Inklusive Fußballmannschaft seit über einem Jahr aktiv

 

KSB Vizepräsident Hermann Wilkens (re.) überreicht die InduS Projekttafel an Thomas Abbes (1. Vors. BW 94 Papenburg) „Über diese Anerkennung freuen wir uns ganz besonders“, sagte Thomas Abbes, 1. Vorsitzender des SC BW 94 Papenburg, als ihm aus der Hand von Hermann Wilkens (Vizepräsident Sportentwicklung beim KreisSportBund Emsland (KSB)), die InduS-Projekttafel überreicht wurde. Im Namen des Vereins bedankte er sich insbesondere bei Hartmut Stehlau, dem Inklusionsbeauftragten im Verein, dem Trainerteam und der inklusiven Fußballmannschaft. „Das seit über einem Jahr bestehende inklusive Sportangebot ist eine echte Bereicherung der Vereinsaktivitäten“, zieht Abbes eine sehr positive Zwischenbilanz.

 

Den Rahmen für die Überreichung der InduS-Projekttafel bildete ein Fußballspiel der inklusiven Fußballmannschaft von BW 94 Papenburg, den „Blau-Weiß Kickers“, gegen Schülerinnen des Mariengymnasiums aus dem Seminarfach „Sport und Behinderung“. Nach einem gemeinsamen Aufwärmen spielte man zunächst zwei kurze Halbzeiten gegeneinander, um dann die Mannschaften zu mischen. Nicht das Ergebnis stand im Vordergrund sondern der gemeinsame Spaß am Fußballspiel.Ehrengäste, Vereinsvertreter, Trainer, und die Spieler/innen von den „Blau-Weiß Kickers“ und vom Mariengymnasium feierten gemeinsam die Auszeichnung der Inklusionsmannschaft von BW 94 Papenburg.

 

Bei den „Blau-Weiß Kickers“ spielen mittlerweile über 20 junge Fußballerinnen und Fußballer mit und ohne Behinderung gemeinsam Fußball. Jeden Freitag erwartet das engagierte Trainerteam um Jonas Jasper die Spielerinnen und Spieler zum wöchentlichen Training. Initiator und Ansprechpartner im Verein ist Hartmut Strehlau. Mit großem Engagement und persönlichem Einsatz hat er das inklusive Fußballangebot bei BW 94 Papenburg aufgebaut. „Das tolle Trainerteam, die Unterstützung vom Verein, die Mithilfe der Eltern und Angehörigen sowie nicht zuletzt die Zusammenarbeit mit dem Projekt InduS haben diese positive Entwicklung erst möglich gemacht“, so Strehlau.

 

hinten v. l.: Hubert Börger( 1. Vors. NFV Kreis Emsland), Hartmut Strehlau (Inklusion BW 94 Papenburg), Thomas Abbes (1. Vors. BW 94 Papenburg), Hermann Wilkens (Vizepräsident KSB) Heinz-Bernhard Mäsker (Geschäftsführer St. Lukas-Heim) und Anna Sievers (InduS Projektkoordinatorin EL-Nord) freuen sich gemeinsam mit dem Trainerteam.Beeindruckt vom Spiel und von der Entwicklung der „Blau-Weiß Kickers“ zeigten sich auch die zahlreichen Ehrengäste. KSB-Vizepräsident Hermann Wilkens betonte: „Vereine mit inklusiven Sportangeboten sind Vorreiter – so auch der SC Blau Weiß 94 Papenburg. Sie können anderen Vereinen Hilfestellungen und Unterstützung geben“, womit der KSB-Vizepräsident auch allen anderen Vereinen Mut macht, sich der Inklusion durch Sport zu öffnen.

 

Hubert Börger, Vorsitzende vom NFV-Kreis Emsland, überreichte im Namen des Fußballverbandes einen Spielball an die Inklusionsmannschaft. „Der Fußball bietet eine hervorragende Möglichkeit für ein gemeinsames Miteinander im Sport“, hob er hervor. “Es freut mich besonders, dass mit den Blau-Weiß Kickers aus Papenburg, mittlerweile 9 inklusive Fußballmannschaften im Emsland aktiv sind“, so Börger weiter. Heinz-Bernhard Mäsker, Geschäftsführer vom St. Lukas-Heim Papenburg – das auch Kooperationspartner vom Projekt InduS ist – pflichtete ihm bei.

 

Die Projektverantwortlichen Hermann Plagge (Projektleiter) und Anna Sievers (Projektkoordinatorin EL-Nord) sehen eine der Hauptaufgaben im Inklusionsprojekt des KSB darin, die Sportvereine sowie die Trainer und Betreuer zu unterstützen. „Ob fachliche Qualifizierung, Beratung, Information oder organisatorische Hilfe, wir vom Projektteam stehen jederzeit für alle Beteiligten zur Verfügung“, ergänzen sie das Angebot an alle, die sich im Bereich Inklusion durch Sport engagieren möchten.

werfen.png