News

Herzlich Willkommen beim Projektportal InduS-Emsland.de!

Inklusion ist ein immer größeres Thema in unserer heutigen Gesellschaft. Damit dieses Konzept verwirklicht werden kann, benötigt es die Unterstützung aller.

 

Mit dem Projekt InduS – Inklusion durch Sport – soll Inklusion und Integration von Menschen mit Behinderung im Emsland gelebt werden. Gerade Sport und Freizeit sind  wichtige Bestandteile unseres alltäglichen Lebens und bieten das perfekte Sprungbrett  um jeden mit einzubeziehen.

Nur gemeinsam kann Großes geschaffen werden – so sehen es auch die Projektpartner, das Christophorus-Werk Lingen, das St. Vitus-Werk Meppen und das St. Lukas Heim Papenburg und der Projektträger, der KreisSportBund Emsland.

 

Wir laden Sie ein, unser Projektportal zu erforschen, sich über die Möglichkeiten zu Inklusion durch Sport zu informieren und natürlich unsere vielfältigen Sport- und Freizeitangebote zu erkunden.  Vielleicht entdecken auch Sie die passende Sportart für sich.

vom 23. Januar 2014 InduS-Informationsmaterial an über 350 Sportvereine verschickt

Eine Informationsmappe über das Projekt InduS ist jetzt an über 350 Sportvereine im Emsland verschickt worden. Zielgerichtet sollen diese Unterlagen den Sportvereinen helfen, dass Thema Inklusion durch Sport innerhalb des Vereins zu thematisieren.

 

Was ist überhaupt Inklusion? Was ist InduS? Was kann bzw. muss ein Verein tun, um ein inklusives Sportangebot aufzunehmen? Über diese und weitere Fragen informieren die Unterlagen.

 

Das InduS-Projektteam steht den Vereinen bei der Umsetzung in jeder Phase mit Rat und Tat zur Seite

(Hier geht es zur Kontaktseite)

vom 23. Januar 2014 Neuer InduS-Flyer

Für das Projekt InduS ist jetzt ein neuer Flyer entwickelt worden. Dieser steht ab sofort zur Verfügung. In kurzer verständlicher Form wird das Projekt InduS vorgestellt und erklärt sowie über das Thema Inklusion durch Sport im Emsland informiert. Die InduS-Ansprechpartner und deren Kontaktdaten sind dem Flyer ebenfalls zu entnehmen.

(Hier geht es zum Flyer)

vom 17. Dezember 2013 Über 1000 Menschen mit Behinderung antworten

 

 

 

 

 

 

 

   

 

 

 

Sögel. Neun von zehn Menschen mit Behinderung wünschen sich, dass sich die Sportvereine im Emsland für das Thema Inklusion öffnen. Das ist das Ergebnis der vom Kreissportbund Emsland (KSB) und den drei emsländischen Einrichtungen der Behindertenhilfe (Christophorus-Werk Lingen, St. Vitus-Werk Meppen und St. Lukas-Heim Papenburg) in Auftrag gegebenen Bedarfserhebung.

weiterlesen

vom 05. November 2013 Inklusion durch Sport - Hohe Rücklaufquote bei der emslandweiten InduS- Bedarfserhebung

Die Fragebogenaktion für das Projekt InduS ist jetzt abgeschlossen.

Emslandweit haben über 1000 Menschen mit Behinderung geantwortet und ihre Wünsche und Bedarfe im Bereich Sport deutlich formuliert. Eine bemerkenswerte Resonanz.

Diese hervorragende Rücklaufquote von knapp 30 % zeigt, dass im Sinne der Partizipation von Menschen mit Behinderung, auch hier der richtige Weg eingeschlagen worden ist. Diese Ergebnisse bilden nun die Grundlage zur Erarbeitung von konkreten Handlungs- und Aufgabenfelder im Projekt InduS.

Aktuell werden jetzt, in Zusammenarbeit mit den Experten Volker Stock aus Berlin, sowie der FIBS (Forschungsinstitut für den Behindertensport) aus Köln, die Ergebnisse analysiert und aufgearbeitet. Nach Fertigstellung werden wir diese Ergebnisse öffentlich vorstellen.

Wir bedanken uns recht Herzlich für die rege Teilnahme und dieses tolle Ergebnis!

vom 16. September 2013 Emsländische Sparkassenstiftung fördert das Projekt InduS

Symbolische Scheckübergabe von Ingo Hinrichs (Vorstand Sparkasse Emsland 5. v.l.) an Michael Koop (Präsident KSB 3.v.l.). Mit dabei (v.l.): Hermann Plagge (Projekt InduS), Frank Eichholt (Projekt InduS), Andrea Rekers (Sparkasse Emsland) und Günter Klene (Geschäftsführer KSB)

Bei einem gemeinsamen Termin im Haus des Sports in Sögel, informierten sich Ingo Hinrichs, Vorstandsmitglied der Sparkasse Emsland und die örtliche Geschäftsstellenleiterin, Andrea Rekers, über das neue Projekt InduS (Inklusion durch Sport) vom Kreissportbund Emsland. KSB Präsident Michael Koop, Geschäftsführer Günter Klene und die Projektverantwortlichen Frank Eichholt und Hermann Plagge stellten InduS entsprechend vor.  Beeindruckt von dem Projektziel, der Inklusion von Menschen mit Behinderung durch den Sport, übergab Ingo Hinrichs im Namen der Emsländischen Sparkassenstiftung einen Scheck in Höhe von 45.000 Euro zur Förderung der dreijährigen Projektphase. 

vom 16. September 2013 Bedarfserhebung für InduS (Inklusion durch Sport im Emsland) ist gestartet

Die Ermittlung der Bedarfe und Wünsche von Menschen mit Behinderung im Emsland ist jetzt gestartet. Ca. 4000 Fragebögen werden in den nächsten Tagen über die drei großen emsländischen Einrichtungen – Christophorus-Werk Lingen, St.Vitus-Werk Meppen, St. Lukas-Heim Papenburg – verteilt. Auch auf der InduS-Homepage ist der Fragebogen abrufbar. Nebenstehenden Link anklicken, Fragebogen ausdrucken, ausfüllen und an die angegebene Adresse schicken. Die Bedarfserhebung läuft noch bis zum 30.09.2013.

Den Fragebogen zur Bedarfserhebung können Sie hier herunterladen.


Judo01.png