News

Herzlich Willkommen beim Projektportal InduS-Emsland.de!

Inklusion ist ein immer größeres Thema in unserer heutigen Gesellschaft. Damit dieses Konzept verwirklicht werden kann, benötigt es die Unterstützung aller.

 

Mit dem Projekt InduS – Inklusion durch Sport – soll Inklusion und Integration von Menschen mit Behinderung im Emsland gelebt werden. Gerade Sport und Freizeit sind  wichtige Bestandteile unseres alltäglichen Lebens und bieten das perfekte Sprungbrett  um jeden mit einzubeziehen.

Nur gemeinsam kann Großes geschaffen werden – so sehen es auch die Projektpartner, das Christophorus-Werk Lingen, das St. Vitus-Werk Meppen und das St. Lukas Heim Papenburg und der Projektträger, der KreisSportBund Emsland.

 

Wir laden Sie ein, unser Projektportal zu erforschen, sich über die Möglichkeiten zu Inklusion durch Sport zu informieren und natürlich unsere vielfältigen Sport- und Freizeitangebote zu erkunden.  Vielleicht entdecken auch Sie die passende Sportart für sich.

vom 05. Dezember 2014 Petra Wontorra wird neue Behindertenbeauftragte

Die 55-jährige Petra Wontorra wird neue Behindertenbeauftragte des Landes.

Das Land Niedersachsen bekommt eine neue Beauftragte für Behinderte. Zum 1. Januar übernimmt die 55-jährige Petra Wontorra aus Bremen das Amt. Sie ist selbst schwerbehindert und sitzt im Rollstuhl. "Wir sind außerordentlich froh, dass wir eine so erfahrene und profilierte Frau für dieses wichtige Amt gewinnen konnten", sagte Sozialministerin Cornelia Rundt (SPD). Wontorra hat zwei Kinder und arbeitete bislang als Verwaltungsangestellte in Bremen. "Ich sehe das als eine große Herausforderung, die ich mit viel Motivation angehen werde", sagte Wontorra. Wie ihr Vorgänger, Karl Finke, wolle sie sich für die gleichberechtigte Teilhabe und mehr Mitbestimmungsrechte für Menschen mit Behinderungen einsetzen.

weiterlesen

vom 28. November 2014 Radiotipp auf SWR 2

Inklusion mal anders rum – Fußgänger im Rollstuhlbasketball

 

Radioreportage (ca. 5 Min.) auf SWR2 über Fußgänger im Rollstuhlbasketball beim Bundesligisten Köln 99ers.

 

Audiodatei zum Herunterladen

vom 21. November 2014 dsj-Zukunftpreis 2015

Sportvereine mit inklusivem Sportangebot können sich bewerben

 

Im kommenden Jahr verleiht die Deutsche Sportjugend zum fünften Mal den dsj-Zukunftspreis. 

Ausgezeichnet werden Sportvereine mit besonders innovativen Projekten mit und für Kinder bis etwa 12 Jahre.

Schwerpunktthema der aktuellen Ausschreibung ist die Inklusion von Kindern mit und ohne Behinderung.

 

Weitere Informationen und Flyer.

vom 13. November 2014 Inklusion bei Olympia Laxten funktioniert

Laxten´s Lucky Löwen veranstalteten mal wieder ein super Turnier.

 

Bereits zum vierten Mal veranstalteten die Lucky Löwen, das Inklusionsteam vom SV Olympia Laxten, am Samstag 08. November 2014 in der Kiesberghalle das mittlerweile überregional bekannte „Lucky Löwen & Friends Hallenmasters“ für Kinder und Jugendliche mit und ohne Handicap.

weiterlesen

vom 07. November 2014 Neues inklusives Sportangebot beim SV Eintracht Emmeln

Ball- und Bewegungsspiele für 10 bis 16-jährige

 

Der SV Eintracht Emmeln bietet eine neue Jugendsportgruppe für 10 bis 16-jährige mit und ohne Handicap an. In der Emmelner Turnhalle sind gute Bedingungen für Abenteuerturn-landschaften verschiedenster Formen, Ballspiele und sonstige Bewegungsmöglichkeiten gegeben. Sie steht jeden Dienstag von 16.30 Uhr bis 17.30 Uhr dafür bereit. Die nächsten Termine sind: 11.11., 18.11. und 25.11.2014.

Herzlich willkommen sind alle, die gerne in einer Gruppe Sport und Spiel erleben möchten, aber keine Lust auf Leistungsdruck und Ersatzbank haben. 

Bitte meldet Euch an.

Kontakt: Conny Fehren-Koop, Tel. 05932 504366 (Leitung und Information)

vom 22. Oktober 2014 Indus hat Strahlkraft für Deutschland

KSB Emland und Partner des Sport-Inklusionsprojektes ziehen positive Zwischenbilanz

 

zo Sögel. Das Projekt „Indus – Inklusion durch Sport im Emsland“ ist am 1. Juli 2013 gestartet. Der bis jetzt überaus positive Projektverlauf stimmt den Kreissportbund (KSB) Emsland und seine Projektpartner das St.-Vitus-Werk Meppen, das St.-Lukas-Heim Papenburg, das Christophorus-Werk Lingen sowie die Förderer zuversichtlich hinsichtlich einer weiteren erfolgreichen Umsetzung.

Im Haus des Sports in Sögel zogen alle Beteiligten eine positive Zwischenbilanz. KSB-Geschäftsführer Günter Klene dankte einleitend allen Beteiligten für ihr Engagement und betonte, das Projekt habe in Deutschland Unikatcharakter. Mit dem Projekt wolle man „Strukturen schaffen, die nachhaltig“ seien und über das Projektende 2016 hinaus wirken, sich möglichst auch auf andere Bereiche als den Sport ausdehnen.

weiterlesen


Tanzen01.png