News

Herzlich Willkommen beim Projektportal InduS-Emsland.de!

Die Vision einer inklusiven Gesellschaft braucht kleine und große Schritte!

 

Das Projekt InduS (Inklusion durch Sport) - mit dem Ziel der Integration und Inklusion von Menschen mit Handicap in die lokalen Vereine, Verbände und sozialen Netzwerke in den Bereichen Sport und Freizeitgestaltung - versteht sich als ein solcher Schritt für die Emsländische Region.

 

Unser Projektportal informiert Sie aktuell über alle neuen Entwicklungen rund um InduS, stellt Ihnen die Angebote und Kontaktpersonen aller Projektpartner vor und hält bei Interesse auch Fachlich-konzeptionelles zu den Themen Integration und Inklusion bereit!

 

Wir freuen uns über Ihr Interesse und laden Sie ein, InduS kennenzulernen! Schon das ist auch wieder ein nächster kleiner Schritt!

vom 22. Oktober 2014 Indus hat Strahlkraft für Deutschland

KSB Emland und Partner des Sport-Inklusionsprojektes ziehen positive Zwischenbilanz

 

zo Sögel. Das Projekt „Indus – Inklusion durch Sport im Emsland“ ist am 1. Juli 2013 gestartet. Der bis jetzt überaus positive Projektverlauf stimmt den Kreissportbund (KSB) Emsland und seine Projektpartner das St.-Vitus-Werk Meppen, das St.-Lukas-Heim Papenburg, das Christophorus-Werk Lingen sowie die Förderer zuversichtlich hinsichtlich einer weiteren erfolgreichen Umsetzung.

Im Haus des Sports in Sögel zogen alle Beteiligten eine positive Zwischenbilanz. KSB-Geschäftsführer Günter Klene dankte einleitend allen Beteiligten für ihr Engagement und betonte, das Projekt habe in Deutschland Unikatcharakter. Mit dem Projekt wolle man „Strukturen schaffen, die nachhaltig“ seien und über das Projektende 2016 hinaus wirken, sich möglichst auch auf andere Bereiche als den Sport ausdehnen.

weiterlesen

vom 20. Oktober 2014 Index für Inklusion im und durch Sport vorgestellt

Der „Index für Inklusion im und durch Sport – Ein Leitfaden zur Förderung der Vielfalt im organisierten Sport in Deutschland“ des Deutschen Behindertensportverbands (DBS)wurde am 18. Oktober 2014 der Öffentlichkeit vorgestellt.

Bei der Konferenz der Landessportbünde in Hannover wurde der Index von Gabriele Lösekrug-Möller, Parlamentarische Staatssekretärin bei der Bundesministerin für Arbeit und Soziales (BMAS), und Thomas Härtel, Vizepräsident des Deutschen Behindertensportverbands (DBS), präsentiert. 

weiterlesen

vom 16. Oktober 2014 Nur ein Foto mit „Angie“ oder Gauck gelingt nicht

Emsländer zu Gast bei Gala in Hannover

 

Eine halbe Million Menschen haben in Hannover den Tag der Deutschen Einheit unter dem Motto „Vereint in Vielfalt“ gefeiert. Unter den rund 1500 geladenen Gästen des offiziellen Festaktes mit Bundespräsident Joachim Gauck, Kanzlerin Angela Merkel und weiteren hochrangigen Politikern waren auch 18 Emsländer.

Karl Finke (links), Präsident des Behindertensportverbandes Niedersachsen, hatte der niedersächsischen Staatskanzlei vorgeschlagen, die Vertreter von „LinaS“ und „InduS“ zur Gala beim Tag der Deutschen Einheit einzuladen. Foto: privat Die Delegation setzte sich aus Sportlern mit Behinderung sowie deren Trainern und Betreuern zusammen. Sie repräsentierten das Motto des Tages in besonderer Weise: „Vereint in Vielfalt“ – dafür stehen die Konzepte „LinaS“ (Lingen integriert natürlich alle Sportler) und emslandweit „InduS“ (Inklusion durch Sport).

weiterlesen

vom 07. Oktober 2014 Inklusion bewegt Deutschland

Indus jetzt auf der Inklusionslandkarte

 

Die Inklusionslandkarte ist eine Online-Karte, auf der Institutionen, Organisationen und Projekte erscheinen, die sich mit dem Thema Inklusion beschäftigen und sich auf den Weg gemacht haben, inklusiv zu werden. Die neue Inklusionslandkarte wird vom Amt der Beauftragten der Bundesregierung für die Belange behinderter Menschen betrieben. Alle können und sollen hier ihre individuellen Sichtweisen einbringen

weiterlesen

vom 25. September 2014 LSB Niedersachsen lobt erstmals Inklusionspreis aus

Insgesamt 10.000 Euro für Vereine 

 

Sportvereine, die bereits ein inklusives Sportangebot anbieten oder ein solches planen, können sich für den Inklusionspreis 2014 beim LSB Niedersachsen bewerben. Der LSB sucht drei Vereine, die bereits inklusive Maßnahmen anbieten. Dabei kann es sich um inklusive Sportangebote aber z. B. auch um die Zusammenarbeit mit externen Partnern handeln.

Der LSB-Inklusionspreis ist mit insgesamt 10.000 Euro dotiert und ersetzt den bisherigen Günther-Volker Preis für die Aus-breitung des Behindertensports.

Bewerbungsschluss ist der 31. Oktober 2014.

Hier geht es zum Flyer und zu den Bewerbungsunterlagen

 

vom 22. September 2014 Über 50 interessierte Fachübungsleiter/innen bei den ersten InduS-Bildungsveranstaltungen

Ludger Elling von der DBS-Akademie begeistert von der Resonanz im Emsland

 

Übungsleiter emsländischer Vereine bei der Veranstaltung in SögelSie kamen aus dem ganzen Emsland. Über 50 interessierte Übungsleiter von emsländischen Sportvereinen wurden von den Referenten Ludger Elling (DBS Akademie) und Frank Eichholt (Fachl. Projektleiter InduS) in Lingen und Sögel begrüßt. Die Teilnehmer informierten sich ausführlich in Theorie und Praxis über die Umsetzung von Inklusion im Sport.

weiterlesen


klettern.png